Volleyball in Hannover
Logo Erima Logo PhysioRevital Logo Sponsor K.v.S. Zeitarbeit GmbH Logo Sponsor Dachdeckermeister Ingo Winckler GmbH Logo Sponsor Apotheke zur Kugel Logo Sparkassen-Sportfonds Hannover Logo Bäckerei Borchers Logo tecis Finanzdienstleistungen AG Logo Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung Logo Brandes & Diesing OHG Logo John + Bamberg GmbH & Co. KG Logo SPORTFÜRSORGE GmbH Logo crimi.design Logo LaserSports Hannover Logo Erima Logo PhysioRevital Logo Sponsor K.v.S. Zeitarbeit GmbH Logo Sponsor Dachdeckermeister Ingo Winckler GmbH Logo Sponsor Apotheke zur Kugel Logo Sparkassen-Sportfonds Hannover Logo Bäckerei Borchers Logo tecis Finanzdienstleistungen AG Logo Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung Logo Brandes & Diesing OHG Logo John + Bamberg GmbH & Co. KG Logo SPORTFÜRSORGE GmbH Logo crimi.design Logo LaserSports Hannover

Jugend - Berichte

Landesmeisterschaften 2013 U20 weiblich in Bad Laer (02./03.03.2013)

Schon am Abend des 1. März ging es für uns 8 Mädels und unsere kompetenten Trainer Christian und Juul auf große Fahrt Richtung Bad Laer, bei Osnabrück. Dort angekommen wurden erst einmal unsere Ferienwohnungen bezogen und anschließend genossen wir gemeinsam in der von Ortskundigen empfohlenen „Bäckerbörse“ unser Abendessen. Ein Blick auf die Speisekarte bestätigte: Hier gibt es einfach alles!  Deshalb fiel dann später auch jeder satt und zufrieden in sein Bett und freute sich auf den nächsten Tag, an dem es dann endlich losgehen sollte.

Ankunft um viertel vor 11 in der Halle. Die Auslosung ergab, dass wir in der Gruppe D gegen TV Cloppenburg und VSG Stederdorf-Wipshausen antreten würden.
Nach Begrüßung und Fototermin hatten wir erst einmal Pause und ein Schiedsgericht.
Dann war es endlich soweit: Unser erstes Spiel gegen den TV Cloppenburg. Wir wussten der Gegner ist stark und schwer zu schlagen, doch wir würden trotzdem alles geben.
Leider setzten uns die Cloppenburger mit ihren Aufschlägen deutlich mehr unter Druck, als wir sie mit unseren und wir verloren das Spiel 0:2. Allerdings hatten wir mit einigen direkten Punkten durch Angriff und Block schonmal ein wenig Selbstbewusstsein für den weiteren Verlauf des Turniers gewonnen.
Das nächste Spiel gegen Stederdorf-Wipshausen mussten wir gewinnen um die Zwischenrunde zu erreichen und genau das wollten wir unbedingt, auch wenn der erste Satz leider an den Gegner ging. In den Sätzen 2 und 3 zeigten wir unseren Siegeswillen umso mehr und spielten uns durch ein 2:1 in die nächste Runde.
Mit dem MTV Wolfenbüttel, SCU Emlichheim und Gastgeber SV Bad Laer hatten wir eine sehr starke Gruppe erwischt und erhofften uns im ersten Spiel gegen Wolfenbüttel noch einen Sieg. Den umkämpften ersten Satz konnten wir am Ende leider nicht an uns reißen und verloren knapp. Im zweiten Satz schien dann die Luft raus zu sein. Vieles funktionierte nicht mehr wie es sollte und Wolfenbüttel konnte diesen Satz deutlich für sich entscheiden.
Damit war Tag 1 geschafft und nach einer gemütlichen Runde bei der wir uns nochmal ansahen was wir den Tag über so geleistet hatten - Juul hatte seine Kamera ausgepackt und unsere Anstrengungen festgehalten - machte sich irgendwann eine allgemeine Müdigkeit breit und wir verzogen uns wieder in unsere Betten.

Außenangreiferin Julia hatte uns an dem Abend leider in Richtung Heimat verlassen müssen, weshalb wir am nächsten Morgen nur noch zu siebt in der Halle aufliefen.
Nun würden wir auf den Favoriten und seit sieben Jahren unangefochtenen Landesmeister und personell sehr gut besetzten SCU Emlichheim treffen. Wir rechneten uns keine großen Chancen aus, wollten jedoch auch nicht kampflos untergehen. Dieses Ziel konnten wir einhalten, denn im ersten Satz konnten wir den Emlichheimern einige Probleme bereiten und verloren den Satz nicht allzu deutlich.
Im zweiten Satz lagen die Schwierigkeiten dann allerdings komplett auf unserer Seite und wir gaben den Satz um einiges deutlicher ab.
Nach diesem Spiel verließ uns auch Sarah und so waren wir nur noch zu sechst, was uns im nächsten Spiel gegen den späteren Meister Bad Laer nicht sehr gut bekam. Wir verloren 0:2 und hatten somit die Chance mit einem Sieg gegen den TuS Zeven den 7. Platz zu ergattern.
Die Ansage unseres Trainerteams war eindeutig: Wir wollen den siebten Platz und einen tollen Abschluss unseres Wochenendes. Ihr habt es in der Hand.
Das sagte uns durchaus zu und wir zeigten dies in dem wir den ersten Satz in aller Deutlichkeit für uns entschieden. Nun mussten wir die Leistung und Motivation aus Satz 1 auf Satz 2 übertragen, was uns nicht ganz gelang. Es reichte trotzdem um aus dem Spiel als 7. der Landesmeisterschaften U20 weiblich 2013 hervorzugehen.

Wir waren geduscht, die Sachen waren gepackt und es sollte bald zurück nach Hause  gehen. Doch vorher kamen wir noch einmal zusammen und stellten fest, dass aus Leuten die sich am Anfang überhaupt nicht kannten eine echte Mannschaft zusammengewachsen ist, die im nächsten Jahr mit ein wenig Verstärkung unbedingt wieder die Landesmeisterschaften erreichen will.

(Christian)

zurück

weitere Berichte

zurück